31. Dezember 2018

Darum feiern viele Silvester böllerfrei

Immer mehr Menschen verzichten auf das Geböller zu Neujahr. Wir erklären, warum ihr das auch solltet.

SRHBlogbeitraegesilvestertitel.jpg

Wusstet ihr, dass Deutschland eines der wenigen Länder ist, in denen man Pyrotechnik frei im Supermarkt kaufen und öffentlich zünden darf? Viele Staaten verbieten das Knallervergnügen aufgrund der hohen Verletzungs- und Brandgefahr. Dass diese sehr real ist, zeigt die hohe Anzahl an Feuerwehr- und Krankenwageneinsätzen in der Silvesternacht. Aber nicht nur Mensch und Wohnraum leiden unter dem Spektakel, sondern auch die Umwelt.

 

Müll auf dem Boden, Feinstaub in der Luft 

Am frühen Morgen eines jeden ersten Januar rückt die Stadtreinigung Hamburg zum Großeinsatz aus. 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie 50 Fahrzeuge beseitigen bis zu 15 Tonnen Müll, sodass der Verkehr schnell wieder fließen kann und möglichst wenig Matsch durch nassgewordene Knallkörper die Stadt verdreckt. Ein echter Kraftakt, der dennoch nicht vollends vermeiden kann, dass die Böllerreste der Umwelt schaden. Wenn zum Beispiel kleine Plastikpartikel wieder zu Boden oder in ein Gewässer fallen, belastet dieses Mikroplastik den Boden oder wird von Fischen verschluckt. Auch giftige Schwarzpulverreste werden gern mal von kleinen Tieren verzehrt.

Aber nicht nur der Boden leidet. Der Hansestadt bleibt an Silvester buchstäblich die Luft weg: 5.000 Tonnen Feinstaub verursacht das Abbrennen von Feuerwerkskörpern laut Umweltbundesamt jedes Jahr. Ja genau: Der Feinstaub, um den es auch bei der Dieseldebatte geht. Besonders krass: Die durch Feuerwerke in nur einer Nacht freigesetzte „Menge entspricht in etwa 15,5 Prozent der jährlich im Straßenverkehr abgegebenen Feinstaubmenge.“ (Zitat Umweltbundesamt)

 

Anzahl Feuerwerksabstinenter steigt 

Kein Wunder, dass immer mehr Menschen das explosive Ritual kritisch sehen und bewusst darauf verzichten. Schon 109.000 Menschen haben zum Beispiel in einer Umfrage für ein Silvester ohne Böller gestimmt. Sie ziehen es vor, kurz vor Mitternacht gemeinsam rauszugehen, um 00:00 Uhr die Gläser zu haben, gemeinsam das neue Jahr zu bejubeln und einen explosionsfreien Himmel zu genießen. Klingt doch wunderbar, oder?

Und wenn ihr wirklich nicht verzichten wollt auf Böller, dann bitte lasst die Reste danach nicht draußen liegen, sondern sammelt sie zusammen ein und entsorgt sie im Restmüll. Es dauert wirklich nicht lang und ihr tut eurer Stadt wirklich etwas Gutes.

 

Und jetzt wünschen wir euch eine heitere und sichere Silvesternacht und einen tollen Start in ein sauberes Jahr 2019!