17. Mai 2019

"Zero Waste Map": Stay tuned!

Es dauert nicht mehr lange und unsere Zero Waste Map ist fertig. Wir freuen uns schon riesig. In Kürze erfahrt ihr hier mehr.

SRHHeaderApp.jpg

+++ UPDATE: Der Betatest endete am 20. Juni. Danke für die Teilnahme. +++

 

Immer mehr Menschen möchten ihren Alltag nachhaltiger gestalten, klimafreundlich konsumieren, auf unnötige Verpackungen und besonders auf überflüssiges Plastik verzichten. Der Trend hat einen Namen: Zero Waste. Das muss man aber nicht wörtlich nehmen, denn „Null Müll“ erreichen nicht mal die Ambitioniertesten. Vielmehr geht es darum, sich bewusst mit dem eigenen Verbrauch zu beschäftigen und in vielen kleinen Schritten zu einem abfallärmeren Alltag zu finden, ganz ohne Verzicht.  

 

Doch aller Anfang ist schwer: Wo darf ich bei all der Verschwendung überhaupt hingehen, wenn ich nachhaltiger leben möchte? Wo kaufe ich ein, wo und wie hole ich mir den Coffee-to-go, wo gibt es nachhaltige Möbel oder Klamotten und welche Orte in Hamburg helfen mir sonst beim Müllvermeiden?

 

Alles auf einer Karte, alles in deiner Hand

Die Antwort gibt die Zero Waste Map, eine neue App der Stadtreinigung Hamburg für iOS und Android, die wir gerade entwickeln. Sie zeigt alle Zero-Waste-Hotspots auf einer Karte und wir dürfen schon einmal spoilern: Von denen gibt es mehr als du vielleicht denkst. Zur besseren Übersicht kannst du die Ergebnisse per Filterfunktion eingrenzen, je nachdem, wobei du Abfall vermeiden willst. Fehlende Orte kannst du unkompliziert selbst einreichen und nach kurzer Prüfung findest du sie auf der Map wieder.

Übrigens: Wenn du schon jetzt wissen willst, woran du besonders umweltschädliche Verpackungen erkennst und wie du im konventionellen Supermarkt nachhaltiger einkaufst, dann hol dir jetzt unseren Einkaufsguide Verpackungen als praktischen E-Reader auf dein Smartphone! Klicke einfach auf das Cover unten. 

 

Klicke auf das Cover, um den E-Reader zu öffnen.

Themen dieses Artikels

misc